Angepinnt Die wichtigsten Regeln nach Atkins

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die wichtigsten Regeln nach Atkins

      Nicht nur für unsere Anfänger, sondern auch als kleine Erinnerungsstütze, besonders für diejenigen, bei denen die Abnahme nicht so funktioniert wie sie sich vorstellen, hier ganz grob die wichtigsten Regeln für Phase 1 nach Atkins:


      1) Auf dem Speiseplan stehen ausschließlich unverarbeitete Grundnahrungsmittel, wie Eier, Fleisch und Fisch aller Arten, Salate sowie bestimmte Gemüsesorten!
      Die Salate am besten nur mit Essig und Öl anmachen. Die Gemüsesorten mit Hilfe der Lebensmittellisten auswählen. Möglichst abwechslungsreich essen! Dadurch ist auch ein ausreichender Fettanteil in der Nahrung gewährleistet, wie ihn Atkins propagiert.

      2) Nur so viel essen, bis man satt ist!
      Dadurch lieber mehrere kleinere Mahlzeiten, als bei zwei oder drei Großen mehr essen, als nötig wäre. Hungern muss man nicht, aber darauf achten, den Hunger von Appetit/Lust zu unterscheiden.

      3) Ausreichend trinken!
      Darunter ist eine Flüssigkeitsaufnahme von minimal 2,5 Litern täglich, besser 3 l, optimal mind. 3,5 l zu verstehen.


      Beherzigt man diese Regeln und lernt, Hunger von Appetit zu unterscheiden, gilt lt. Atkins auch nach wie vor die Maßgabe, dass man keine Kalorien zählen muss.

      Ich freue mich natürlich riesig über unseren großen Rezeptteil und eure tollen Ideen. Manchmal aber würde ich den Rezeptteil für Anfänger am liebsten erst nach 200 Beiträgen oder so ( ;) ;)) frei geben. Fakt ist, dass fast alle süßen Rezepte, die wir haben, zumindest für Phase 1 nach Atkins ungeeignet sind bzw. eine Ausnahme sein sollten. Da muss wirklich jeder für sich mal objektiv entscheiden.

      Nach Atkins sind alle Milch- und Käseprodukte bedenklich bzw. streng zu begrenzen. Und wir haben hier schon oft gehört, dass auch verarbeitete Wurst-/Würstchensorten einer Abnahme hinderlich waren bzw. sich nach dem Weglassen auf einmal der gewünschte Erfolg einstellt. Eine mögliche Erklärung wäre, dass sich die Geschmacksverstaerker in der Wurst evtl. negativ auf das Saettigungsgefuehl auswirken und man mehr isst, als man eigentlich Hunger hat.


      Spätestens, wenn Waage bzw. Maßband nicht den gewünschten Erfolg vorweisen, sollte man sich mal auf die Grundregeln besinnen.

      Weitere Anregungen werden gern entgegengenommen.... :]
      Kati :skull: