LDL Cholestering og Statine - mein Hausarzt hat mir dreckig ins Gesicht gelogen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • LDL Cholestering og Statine - mein Hausarzt hat mir dreckig ins Gesicht gelogen

      Hei,

      wie bereits im Begrüssungsforum geschrieben hatte ich im Mai 2016 einen Schlaganfall im linken Kleinhirn. Wurde daraufhin auf Asasantin retard (Thromboseprofylakse und ein bisschen Blutverdünner) plus Statine gesetzt.
      Die Ursache für den Schlaganfall konnte nicht gefunden werden (kein Loch im Herzen, keine Ablagerungen in den Gefässen, nichts.
      Dezember 2016 habe ich beschlossen die Statine nicht mehr zu nehmen da es mir extrem schlecht ging. (krämpfe, schwindel, depressionen usw.) Ab ende Januar 2017 waren diese Syntome beseitigt. Nur das Abnehmen hat nicht geklappt also hab ich mir gedacht wir probieren es nochmal mit Atkins. Lebe in Norwegen und hier ist es nicht so einfach einen grossen Fleischkonsum zu finanzieren aber Gott sei Dank hat sich bei Atkins im vergleich zu 2009 einiges getan (Buch die neue Atkinsdiät gekauft) und Ende Juni 2018 losgelegt.

      Resultat bis jetzt - 13 kg :)

      Hab natürlich riesen Stress mit meinem Arzt gehabt das ich die Statine nicht mehr nehmen wollte und dann auch noch mit Atkins anfange.

      Letzte Woche zur Kontrolle da gewesen und unteranderem neues Blutbild gemacht da er besorgt war um meine Urinwerte bei der Proteinlastingen Ernährung die ich an den Tag lege und überhaupt.

      Freitag bekomm ich nen Anruf von ihm und er total panisch das sich mein LDL kolesterin so verschlechtert hat das ich umgehend wieder mit den Statinen anfangen muss um nicht noch einen Schlaganfall zu bekommen. Nochmal komme ich nicht so gut weg war sein Kommentar. Also ich direkt nachmittags in die Apotheke und die ersten Tabletten abgeholt und abends direkt wieder mit der Einnahme begonnen.

      Fühlte mich ganz schlecht weil ich mir geschworen hatte nie nie wieder diese Tabletten anzufassen, ab Dienstag merkte ich wieder leichte Schmerzen in der Muskulatur und dachte nur "elendige Scheisse". Hab hin und her überlegt was ich machen soll und mich entschlossen die Dinger nicht eizunehmen, solle kommen was komme.

      Heute noch mal bei Arzt angerufen und mir von der Sprechstundenhilfe die Daten geben gelassen. Die aktuellen und die von Anfang Juli als ich gerade mit Atkins gestartet habe und ich hab gedacht ich kipp vom Stuhl.


      November 2018Juni 2018
      Gesamtkolesterin5,25,4
      HDL1,31,3
      LDL3,94,1

      Triglycerid wurde nicht gemessen.

      Ja sagt mal, will der mich verarschen?

      Ich wechsel definitiv den Arzt, hätte aber auch gerne eure Rückmeldung wegen den Werten.

      Danke im voraus und liebe Grüsse

      Daniela
      Sein Gewicht kann man ändern, die Hirngröße bleibt. /-/
    • Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen, würde aber auch den Arzt wechseln.

      Nimmst du Blutverdünner?
      Niveau ist keine Hautcreme und Stil hat nichts mit Putzen zu tun

      Ich habe keine Macken, das sind Special Effects
    • Dass Statine mehr Nebenwirkungen als Wirkung haben, ist ja schon seit Jahren bekannt. Dabei muss man wissen, dass die Ärzte nach Leitlinien handeln und sich nicht wirklich mit dem Thema gut auskennen.

      Grundsätzlich ist ein LDL-Cholesterin nur dann gefährlich, wenn die einzelnen LDL-Partikel kleiner sind als 25 Nanomter. Das ist dann der Fall, wenn man Kohlehydrate isst. Sind sie größer, kleben sie nicht an und sind somit ungefährlich. Das kann man aber nur feststellen, wenn man das im Labor auszählt und das wird nicht gemacht. (Quelle: Dumm wie Brot)
      Die Schmerzen und die Krämpfe sind bekannte Nebenwirkungen von Statinen, weil die Statine einzelne Muskelzellen zerstören, übrigens auch die des Herzmuskels.

      Blutverdünner sind auch umstritten. Die natürlichste Art, die Viskosität des Blutes zu erhalten ist Omega3, entweder als Kapseln oder viel Fisch essen. Wenn du dich darüber weiter informieren möchtest, geh auf die Homepage bei Dr. Strunz und wühl dich durch die News. (hat eine Suchfunktion)

      Und vergiss nicht - Eigenverantwortung hat auch was mit eigenen Entscheidungen zu tun. Entscheiden kann man nur, wenn man gut informiert ist.
      Auf die Dauer der Zeit, nimmt deine Seele die Farbe deiner Gedanken an.
    • Die Triglyceride sind wichtig und das HDL sind wichtig, nicht das LDL oder das Tc.

      Unbedingt die TGs messen lassen. Eine Ernährungsumstellung ist erfolgreich wenn die TG runter gehen und HDL hoch. LDL per se ist nicht aussagekräftig. Da muss der Arzt schon die LDL Partikelgöße bestimmen.
      Grundsätzlich werden die LDL in 4 Größen eingeteilt: I und II sind gut (Profil A), III un IV sind schlecht für die vaskuläre Gesundheit (Profil B).
      Ein Person mit idealem LDL kann Profil B aufweisen, also Risikogruppe Hoch sein. Ein andere mit statinverdächtigem LDL Profil A, also niedriges Risiko haben.