Leberwerte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen!

      Ich erhoffe mir von eurer Seite Hilfe und Rat.

      Kurz zu meiner Person: Ich bin knapp 40 J., 1,63 m und wiege derzeit 68 kg

      Vor gut 3 Wochen habe ich mit LowCarb angefangen und mich langsam an die Ketose rangetastet. Ich bin derzeit in leichter Ketose (0,4 - 0,8 mmol).
      Ich experementiere noch ziemlich rum und versuche die richtigen Fette und Öle zu verwenden.
      Mit Sicherheit habe ich bis jetzt noch zu viel Eiweiß gegessen :/

      Im Jahr 2009 wurde bei mir Autoimmun-Hepatitis diagnostiert. (Wer es nicht kennt - und das werden die meisten sein: Wiki fragen ;) ) Kurzerklärung: Der Körper greift die Leber an

      Nach Kortison-Therapie konnten vor gut 1 1/2 Jahren alle Medikamente abgesetzt werden und ich hoffe, dass ich "geheilt" bin.


      Am Montag war ich zur Kontroll-Untersuchung beim Arzt.
      Ergebnis heute: Erhöhte Leberwerte - beginnendes Rezidiv (erneuter Schub)

      :-(O


      Tja... ich hab das schon gemerkt, dass meine Leber sich bemerkbar gemacht hab. Ich hab da ein sehr gutes Gespür ...
      Vergangenen Freitag habe ich abends intensiv Sport gemacht - danach gingen die Beschwerden los... (ungutes Gefühl im Oberbauch)


      Jetzt hoffe ich, dass meine erhöhten Leberwerten nicht aufgrund eines erneuten Aufflammen der Autoimmun-Hepatits begründet sind, sondern einfach nur durch die Umstellung meines Körpers auf Ketose!

      Wie ist eure Meinung dazu? Wie sind eure Erfahrungen?
    • herzlich willkommen hier ;-)) ;-))

      wir haben hier die Erfahrung gemacht, dass die Leberwerte unter Lowcarb eher besser als schlechter werden.
      Es wird hier allerdings niemand einen Rat geben wollen und können, wie das unter einer autoimmunen Hepatitis abläuft. Da solltest du dich eher an einen Arzt wenden.

      Hier treiben sich ausschließlich ambitionierte Laien rum, und deine Anfrage ist viel zu speziell für uns.
      Niveau ist keine Hautcreme und Stil hat nichts mit Putzen zu tun

      Ich habe keine Macken, das sind Special Effects
    • Schau mal mit der Suchfunktion nach "Leberwerte"
      Niveau ist keine Hautcreme und Stil hat nichts mit Putzen zu tun

      Ich habe keine Macken, das sind Special Effects
    • brisby77 schrieb:



      Aber hatte den jemand hier auch eine Verschlechterung der Leberwert zu Anfang?

      Dann... wäre das bei mir ja normal.
      Du, ich glaube nicht, dass das vergleichbar mit einer gesunden Leber wäre, deshalb wird das niemand schreiben. Außerdem müsste man ja regelmäßig in Behandlung sein, um das festzustellen; ich z.B. würde das niemals mitkriegen, dass sich meine Leberwerte verschlechtern oder auch andere Blutwerte, weil ich nicht in regelmäßiger Behandlung bin. ;)

      Ach übrigens Hallo und auch herzlich willkommen :D
      "Die Abnahme ist wirklich eine gute Mindset-Übung.
      Es geht nicht um riesige Berge und Ziele, sondern darum,
      jeden Tag aufzustehen und die Dinge so zu tun,
      dass sie in der Summe zu einem guten Leben führen."
    • Hallo nochmal!

      Naja, meine Leber ist ja nicht geschädigt oder so.
      Und als gesund hab ich mich eigentlich betrachtet.
      Ich muss dazu sagen, dass die Autoimmun-Hepatitis bei mir nie nachgewiesen werden konnte.
      Da aber die Behandlung mit Cortison gewirkt hat, hat der Artzt die AIH als bestätigt betrachtet.

      In stäniger Blutzwertebeobachtung sind zudem viele. Vor alle ja auch Diabetes-Patienten.

      Na, es hätte ja sein können, dass hier jemand ist, der eine Zusammenhang feststellen oder zumindest vermuten konnte zwichen LC- bwz. sogar ketogener Ernährung und (zunächst) Verschlechterung der Blut-/Leberwerte.

      Trotzdem vielen Dank für eure Antworten.

      LG!