Grüne Smoothies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grüne Smoothies

      Strenge LC-ler bitte beachten! Viele Smoothies enthalten sehr süsses Obst und/oder Früchte das bei manchen LC-Formen nicht erlaubt bzw. nicht empfohlen wird! Atkins Phase 1+2 sind sie schon gar nicht geeignet! Interessierte schauen bitte selbst wie Sie ihren Smoothie zubereiten können damits in die gewählte Ernährungsform passt!

      Alles was ich dazu weiss, weiss ich aus dem I-Net. Ich muss hier also nicht das Rad neu erfinden sondern zitiere die Antworten auf die häufigsten Fragen hier rein.

      Smoothie vs. Fruchtsaft

      Beim Saft handelt es sich um einen Auszug aus Obst, Gemüse und/oder Kräutern. Beim Entsaften entsteht der sog. Trester der entsorgt wird. Bei einem Smoothie (hergestellt mit einem Mixer oder Pürierstab) handelt es sich um ein vollwertiges Lebensmittel, denn es wird das komplette Obst und/oder Blattgemüse verarbeitet.
      Smoothies enthalten den Inhalt der ganzen Frucht, und/oder Blattgemüse beim 'Grünen', inklusive der für den Darm so wichtigen Ballaststoffe, die nicht nur für eine längere Sättigung verantwortlich sind, sondern auch die Fähigkeit haben im Darm Giftstoffe an sich zu binden und mit dem Stuhl auszuscheiden. Dies ist auch die Ursache warum Vollkorn-Produkte gesünder sind, was auch durch zahlreiche Studien bestätigt wurde.

      Im Sinne der Vollwertkost ist ein Smoothie also einem Saft vorzuziehen!



      Rezeptvorschläge, Erfahrungen und Meinungen sind herzlich Willkommen! :sonne:

      Die folgenden Links verweisen auf sehr informative Seiten und da findet ihr praktisch alle Antworten auf Fragen :)

      rawfamily.com/ - Die 'Erfinderin' der grünen Smoothies (in englisch):

      http://www.greensmoothielifestyle.com/

      gruenesmoothies.de/ - die deutsche Seite der 'Grünen' :)

      Grüne Smoothies - die perfekte Mahlzeit

      Chlorophyll schützt

      gesunde Ernährung

      Darmsanierung

      Braucht man für grüne Smoothies ein Rezept? :D

      aus medizinischer Sicht... :)

      Leseprobe 'befreite Ernährung'


      Wichtig für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene ist dass der Smoothie wirklich lecker schmeckt! Das wird zu Beginn eher etwas süsser sein und mit der Zeit wirds immer grüner :D
      Grünzeug ist unter anderem ein wichtiger Eisenbilder.

      Also nur zu! Ausprobieren was euch schmeckt und bitte mitteilen! Einige werdet ihr evtl. für den Kompost produzieren... :baby: Aber warum solls euch anders ergehen als mir? :rosa:


      Los gehts! :neo:

      Chlorophyll – Das grüne Elixier! Oder: Was macht den Green Smoothie so wertvoll?

      Der Hauptbestandteil von grünen Blättern ist Chlorophyll. Das Chlorophyll ist das Blut der Pflanzen und unserem Blutfarbstoff Hämoglobin sehr ähnlich. Nur ein Baustein unterscheidet das menschliche Blut von Chlorophyll. Im menschlichen Blut ist Eisen vorherrschend und bei Chlorophyll ist es das Magnesium.

      Chlorophyll verwandelt unser Blut in Powerblut! Es wirkt blutreinigend und erneuernd. Das Chlorophyll der Pflanzen ist ein stark basisches Nahrungsmittel, das uns bei der Entgiftung des Körpers unterstützt. Chlorophyll hilft bei jeglicher Form von bakteriellen Infektionen, es wirkt entzündungshemmend und stärkend auf die Funktion des Herzens.

      Wenn Menschen nur mehr über die wunderbare und heilende Wirkung des Chlorophylls wüssten! Es ist ein aus Sonnenlicht hergestelltes Nahrungsmittel, das in fast unbegrenztem Maße auf unserer Welt vorkommt. Und es tut uns richtig gut!


      Warum ist es wichtig die Zutaten der Green Smoothies zu variieren?

      Früchte sind zum Verzehr gedacht! Pflanzen haben die Früchte aus dem Grund so schmackhaft und süß erschaffen, um die eigenen Samen so weit wie möglich zu verstreuen und so die Erhaltung der Art zu sichern.

      Salat - Grünes Blattgemüse für Green Smoothies
      Bei den Blättern der Pflanzen verhält es sich etwas anders. Pflanzen können sich nicht verstecken und auch nicht weglaufen. Deshalb haben sie einen interessanten Schutzmechanismus entwickelt, der ihr Überleben sichert.

      Wenn nun ein Tier – wie ein Pferd oder Hirsch – alle Blätter der Pflanzen einer Art essen würde, dann würde diese Pflanzenart aussterben. Ohne die Blätter hätte die Pflanze nicht mehr die Möglichkeit Photosynthese zu betreiben und Chlorophyll zu produzieren. Das würde ihren sicheren Tod bedeuten.

      Deshalb ist in jedem Blatt ein geringer Anteil eines Stoffes enthalten, der es den Tieren und uns Menschen nicht ermöglicht, zu viel von einer Sorte zu essen. Diese Stoffe nennen sich Alkaloide. Jede Pflanze produziert ein etwas abgewandeltes Alkaloid um Tiere und Menschen von der Ausrottung ihrer Art abzuhalten.

      Wenn nun über einen längeren Zeitraum (Monate) nur ein Blattgemüse z. B. Spinat im Green Smoothie verwendet wird, dann wird das Alkaloid des Spinats im menschlichen Körperangereichert und es kommt zu Vergiftungserscheinungen wie Übelkeit usw.

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von Flower ()

    • Jetzt hab ich Lust auf so'n grünen Smoothie! *trommel*

      Mal ne Frage: kann man Bubiköpfchen eigentlich essen? Weiß das irgendjemand? Das wächst ja wie der Teufel und auf unserem Balkon ist es gratis zu haben ...
      "Am Ende wird ALLES gut. Wenn es nicht gut wird ist es noch nicht das Ende!"
      Oscar Wilde

      [Blockierte Grafik: http://www.laufsport-liga.de/web/ligabuttongesamtjahr_15018_w_k_r.png]
    • Bubiköpfchen gehört zu den Brennesselgewächsen, stammt aus Korsika und dem Mittelmeerraum. Leider habe ich bisher keine verlässliche Quelle über die Essbarkeit dieser Pflanze gefunden.
      Wellensittiche fallen jedenfalls nicht von der Stange, wenn sie davon gefressen haben. Soweit habe ich schon Infos gefunden ... :mex:
      "Am Ende wird ALLES gut. Wenn es nicht gut wird ist es noch nicht das Ende!"
      Oscar Wilde

      [Blockierte Grafik: http://www.laufsport-liga.de/web/ligabuttongesamtjahr_15018_w_k_r.png]
    • Ich überlege grad, ob ich mal so nen grünen Schmusi probieren soll, weil ich seit ein paar Wochen vegetarisch esse und dadurch natürlich die LC-Lebensmittel-Auswahl etwas eingeschränkt ist. Aber die Vorstellung Salat zu trinken, schreckt mich noch ein wenig ab. :schreck:


      keine Sucht mehr nach Kaffee oder Tee

      Das kann ich mir übrigens ( bei mir) kaum vorstellen - ich trink 2 - 3 Kannen schwarzen Tee pro Tag + abends grünen oder Rotbusch. :freu:



      Sind die Schmusis eigentlich als Mahlzeit-Ersatz gedacht oder dazu oder einfach so zwischendurch? ;)



      WildeHilde26 schrieb:

      Mal ne Frage: kann man Bubiköpfchen eigentlich essen? Weiß das irgendjemand? Das wächst ja wie der Teufel und auf unserem Balkon ist es gratis zu haben ...

      Also ich kenn Bubiköpfe nur als Zierpflanzen. Aber wenn es ein Brenesselgewächs ist, müsste man es ja theoretisch essen können ? aus Brennesseln kann man schließlich auch Salat und Tee usw. machen. ?(
    • Na ja, von der Familienzugehörigkeit auf die Essbarkeit zu schließen, ist schon etwas gewagt. Bei Rosengewächsen etwa reicht die Skala von essbar bis giftig.
      "Am Ende wird ALLES gut. Wenn es nicht gut wird ist es noch nicht das Ende!"
      Oscar Wilde

      [Blockierte Grafik: http://www.laufsport-liga.de/web/ligabuttongesamtjahr_15018_w_k_r.png]
    • Ja, und was ist jetzt ein grüner Smoothie? Was mache ich rein, schneide ich es klein, wickle ich es, WAS nehme ich überhaupt - ausser Bubikopf?
      Also, wenn ich Salat püriere bleibt Matsch über - ist das dann so etwas????
      Fragen über Fragen...
      und offen bleibt die, für was ich das brauche wenn ich mit Gemüse, Salat ausgewogen ernähre......
      "Man muss dem Leben immer um mindestens einen Whiskey voraus sein."

      Humphrey Bogart
    • WildeHilde26 schrieb:

      Der Tossi hat schon Alpträume, er könnte morgends aufwachen und der Balkon ist leergefressen. Ich weiß auch nicht, wie er darauf kommt - Kapuzinerkresse schmeckt mir nicht! ... :schreck:
      [Blockierte Grafik: http://www.plusmenschen.at/wcf/images/smilies/girltotlachen.gif][Blockierte Grafik: http://www.plusmenschen.at/wcf/images/smilies/girltotlachen.gif][Blockierte Grafik: http://www.plusmenschen.at/wcf/images/smilies/girltotlachen.gif][Blockierte Grafik: http://www.plusmenschen.at/wcf/images/smilies/girltotlachen.gif] Ich schick Euch ein paar Samen für die Neusetzung. :blume: :blume: :blume:
      Viele Grüße, Rebecca

      [Blockierte Grafik: http://www.ketoforum.de/diaet-ticker/pic/weight_loss/102683/.png]

      "Sich verlieben heißt, die Übereinstimmung zu lieben
      und lieben, sich in die Unterschiede zu verlieben." Jorge Bucay
      :hk:
    • Danke für den Thread, Flower! Sehr interessante Sache! (-)

      Neugierig bin ich ja drauf. ich mag solche Powerdrinks und kann mir wiederum auch sehr gut vorstellen, dass sie satt machen, weil sie so voller Energie und sek. Pflanzenstoffen und Vitaminen stecken.
      Ich gestehe, ich habe vor ein paar Wochen mal einen versucht. Petersilie und Obst hab ich genommen. Und Hafermilch. Das Problem war aber, dass ich letztendlich einen etwas fusseligen grünen Brei im Glas hatte, den ich eher löffeln als trinken konnte. Die Petersilie ist nicht richtig klein/flüssig geworden. Geschmack war aber i.o.
      Sag mal, schmeckt das tatsächlich nur mit Wasser? Oder nimmst Du auch sowas wie Hafermilch, Buttermilch o.ä.?

      Ich habe immer noch Probleme damit, was ich an Grünzeug alles nehmen kann. Auch Salat? ok, den hab ich ja immer da. Und Kräuter? Alles oder nur bestimmte? Gibts Ungeeignete?
      Und ich habe in irgendeinem Link mal was von den Blättern von Knollengemüse gelesen. Kann man die wirklich essen? Also Blätter von Möhrchen oder Kohlrabi etc.. das kommt mir schon noch komisch vor.
      Geht alles, was grün ist, also z.B. auch Staudensellerie oder nur Blätter?

      Und noch ne Frage, wann trinkt man die am Sinnvollsten? Ich habe nicht vor an der Tatsache etwas zu ändern, dass Milchkaffee das erste ist, was ich morgens zu mir nehme. Ist es total egal, wann, also z.B. auch abends als Nachtisch sinnvoll oder muss/sollte der Magen leer sein?
      Collect moments, not things :rosa:
    • mal ne logistische frage dazu. ich wollte das auch mal ausprobieren und da mir der giersch als unkraut hier wächst und gedeiht, dachte ich mir, nimmste mal den da, weil der ja ernährungstechnisch sehr wertvoll sein soll. aber was für mixer habt ihr denn bitte? ich habe so einen esge zauberstab, aber der hat das zeug keineswegs homogen klein gekriegt und so stückelig und faserig war es denn doch die variante für den kompost... und ich hab das gefühl, dass ich derzeit diese grünen smoothies sehr gut gebrauchen könnte...

      habt ihr solche standmixer mit 500 watt?
      fragen, fragen...
      lg
      Brie
      lg von Brie
      :rosa: :rosa: :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O :-(O
    • Und ich habe in irgendeinem Link mal was von den Blättern von Knollengemüse gelesen. Kann man die wirklich essen? Also Blätter von Möhrchen oder Kohlrabi etc.. das kommt mir schon noch komisch vor.

      Möhren weiß ich nicht, aber Blätter von Kohlrabi und Radieschen schmecken grundsätzlich gut. Ich habe kürzlich auf chefkoch ein Rezept für eine Radieschenblättersuppe eingestellt.
      Ich hab auch einen Zauberstab, von Braun. Bisher gab es nichts was er nicht geschafft hätte, aber ich kanns heute nicht ausprobieren, ich nullere.
      Hab hier was gefundengruenesmoothies.de/
      Irgendwann werden Kühlschränke den Gegenangriff starten, alle 10 Minuten die Schlafzimmertür aufreißen, blöd starren und wieder gehen.
    • Ich werde hier später die Fragen beantworten, noch mehr Links einstellen (Danke schütti, den wollte ich sowieso ergänzen :) ) und auch Tipps abgeben wie man mit einem Pürierstab eine sämige Masse hinkriegt. Aber jetzt muss ich los! Bis später :)
    • Moonchild schrieb:

      weil ich seit ein paar Wochen vegetarisch esse und dadurch natürlich die LC-Lebensmittel-Auswahl etwas eingeschränkt ist. Aber die Vorstellung Salat zu trinken, schreckt mich noch ein wenig ab. :schreck:

      Die 'Erfinderin' Victoria Boutenko ist meines Wissen auch Vegetarierin und ich glaube sogar dass sich da die ganze Familie nur so ernährt.

      Moonchild schrieb:

      keine Sucht mehr nach Kaffee oder Tee

      Das kann ich mir übrigens ( bei mir) kaum vorstellen - ich trink 2 - 3 Kannen schwarzen Tee pro Tag + abends grünen oder Rotbusch. :freu:

      Wetten? ;) Probiers 10 Tage aus. Wenn Du immer noch in dieser Menge deinen Schwarztee mit Genuss trinkst darfst Du Dir was wünschen! :D

      Moonchild schrieb:

      Sind die Schmusis eigentlich als Mahlzeit-Ersatz gedacht oder dazu oder einfach so zwischendurch? ;)

      Das ist auf jeden Fall als vollwertige Mahlzeit zu rechnen! Da ist so viel Power drin da brauchst Du echt nichts anderes mehr! Als Veggie finde ich das eine der besten Mahlzeiten die man 'essen' kann. Du solltest dann einfach noch etwas Öl und Eiweiss einbauen. Ich bevorzuge Nussmuse :zu: Da habe ich wertvolle Fettsäuren und EW! :-))

      Barbie schrieb:

      ich mag solche Powerdrinks und kann mir wiederum auch sehr gut vorstellen, dass sie satt machen, weil sie so voller Energie und sek. Pflanzenstoffen und Vitaminen stecken.
      Ich gestehe, ich habe vor ein paar Wochen mal einen versucht. Petersilie und Obst hab ich genommen. Und Hafermilch. Das Problem war aber, dass ich letztendlich einen etwas fusseligen grünen Brei im Glas hatte, den ich eher löffeln als trinken konnte. Die Petersilie ist nicht richtig klein/flüssig geworden. Geschmack war aber i.o.
      Sag mal, schmeckt das tatsächlich nur mit Wasser? Oder nimmst Du auch sowas wie Hafermilch, Buttermilch o.ä.?

      Also dass die Power haben kann ich voll und ganz bestätigen! Wie ich den ersten getrunken hatte habe ich das wirklich ab der Sekunde gespürt! Das lag aber bestimmt auch daran dass mein Körper wirklich ein Nährstoffdefizit hatte.

      Ich habe mich gut ein Dreiviertel-Jahr mit einem Pürierstab und einem schwachen Mixer tapfer täglich durchgekämpft und meine Smoothies tatsächlich lecker sämig gekriegt! Dafür gibt es ein paar Grundregeln.
      - Als allererstes kommt das Grünzeug rein mit der Flüssigkeit! Aber nicht zuviel von der Flüssigkeit sonst schwappt nur noch das Wasser im Kreis rum und die festen Stücke werden nicht mehr erreicht. Also eher weniger Flüssigkeit rein, wie wenn ihr z.B. einen Babybrei pürieren würdet.
      - Dann intervallmässig das Grünzeug richtig breiig pürieren. Bei Bedarf mehr Flüssigkeit zugeben. Mit etwas Übung hat man bald mal den Dreh raus wieviel es braucht damit das richtig klappt.
      - Jetzt kommt nach und nach das Obst/Früchte rein, möglichst kleingeschnibbelt. Je kleiner die Stücke desto sämiger wirds!
      - Und nun der Feinschliff. Einfach so lange weiterpürieren bis es die Konsistenz hat die euch schmeckt. Wenns flüssiger sein soll noch etwas Wasser (oder Hafer-, Mandelmilch oder sonstwas). ganz zum Schluss gebe ich auch noch etwas Nussmus rein.


      Barbie schrieb:

      Ich habe immer noch Probleme damit, was ich an Grünzeug alles nehmen kann. Auch Salat? ok, den hab ich ja immer da. Und Kräuter? Alles oder nur bestimmte? Gibts Ungeeignete?

      Grüne Smoothies für Gourmets

      Gerade für Grüne-Smoothies-Anfänger empfiehlt es sich, die obige Grundrezeptur mit verschiedenen köstlichen und gleichzeitig gesunden weiteren Zutaten zu verfeinern. Nachfolgend einige Tipps:

      Frisch gepresster Orangensaft statt Wasser
      Etwas Kokosöl, Leinöl, Mandelmus oder Sesammus (1 Esslöffel Mus bzw. 1 Teelöffel Öl)
      Frischer Ingwer (ein fingernagelgroßes Stück oder mehr)
      Einige Rosinen
      Frisch geriebene Zitronenschale oder frisch gepresster Zitronensaft
      Gewürze wie z. B. Zimt, Kardamom oder echte Vanille.

      Welche grünen Blattgemüse können verwendet werden?

      Wildgemüse z. B. Löwenzahn, Vogelmiere, Melde, Weißer Gänsefuß, Wegerich, Giersch, Portulak etc.,
      Kräuter z. B. Petersilie, Minze, Dill, Basilikum, Oregano etc.,
      Sprossen z. B. von Alfalfa, Brokkoli, Sonnenblumenkernen etc. (aber keine Hülsenfruchtsprossen),
      grüne Kulturgemüse z. B. Spinat, Staudensellerieblätter, Mangold, Grünkohlblätter, Rucola sowie Freilandsalate und
      Blätter von z. B. Karotten, Radieschen, Kohlrabi, Rote Bete, Brokkoli, Blumenkohl etc.
      Quelle

      Barbie schrieb:

      Und noch ne Frage, wann trinkt man die am Sinnvollsten? Ich habe nicht vor an der Tatsache etwas zu ändern, dass Milchkaffee das erste ist, was ich morgens zu mir nehme. Ist es total egal, wann, also z.B. auch abends als Nachtisch sinnvoll oder muss/sollte der Magen leer sein?

      Das spielt absolut keine Rolle! Ob Du die nun zum Frühstück nimmst nach dem Kaffee, als Zwischenmahlzeit, als vollwertiges leichtes Mittagessen, etc. Mir schmeckts am besten als Frühstück. Danach schmeckt mir auch selten noch der Kaffee und ich brauche dann auch keinen mehr.

      Brie schrieb:

      aber was für mixer habt ihr denn bitte? ich habe so einen esge zauberstab

      Wie schon gesagt: die ersten paar Monate habe ich mich mit dem Pürierstab und einem Billigteil von Mixer mit schwacher Leistung abgemüht. hab' das aber durchgezogen weil ich so begeistert von der Wirkung war und mir die so geschmeckt haben dass ich richtig süchtig danach wurde :zu:
      Zu Weihnachten habe ich ein tolle Küchenmaschine geschenkt bekommen (auf meinen Wunsch :rosa: ). Die hat eine Leistung von 1500 Watt wo man allerhand Zubehör andocken kann, unter anderem ein Mixer. Das ist kein Vergleich zum Pürierstab! Also wenn ihr wirklich im Sinn habt Smoothies öfter in eure Ernährung einzubauen lohnt sich die Anschaffung. Die kann man ja auch noch für anderes nutzen.