Neue Studie: schneller schlank mit Sprint-Cardio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Studie: schneller schlank mit Sprint-Cardio

      Ok, nicht wirklich überraschend, aber trotzdem interessant:

      Neue Wunderwaffe gegen überschüssiges Körperfett aus Sydney/Sechsmal wirksamer als herkömmliches Herz-Kreislauf-Training

      Der Frühling rückt - zumindest auf dem Kalender - immer näher. Wer seinen Winterspeck bis zum Frühlingserwachen ohne allzu großen Zeitaufwand loswerden will, sollte es mit einem 20-minütigen Sprint-Cardio-Programm versuchen. Australische Forscher von der University of NSE in Sydney haben es entwickelt und berichten über wunderbare Erfolge.

      In einer Studie ließen sie die Probanden - allesamt weiblichen Geschlechts - auf einem Hometrainer 20 Minuten lang im Wechsel acht Sekunden mit voller Kraft in die Pedale treten und dann zwölf Sekunden locker radeln. Eine Vergleichsgruppe absolvierte ein herkömmliches Cardioprogramm, bei dem in der Fettverbrennungszone trainiert wurde - allerdings doppelt so lange wie die Sprint-Cardio-Gruppe.

      Das Ergebnis: Die Teilnehmerinnen der Sprintgruppe verloren doppelt so viel Fett wie die der normalen Cardiogruppe. Eine Probandin berichtete stolz, dass sie ohne Ernährungsumstellung in vier Monaten acht Kilogramm abgenommen hatte.

      Die Forscher können sich den Erfolg des Sprint-Cardio-Programms nicht erklären, sondern lediglich Vermutungen anstellen. Sicher sind sie hingegen, dass es neben der Gewichtsreduktion auch hilft, Diabetes vorzubeugen, und dass Männer damit noch bessere Ergebnisse erzielen werden als Frauen. Das sollte einen Versuch wert sein.

      dak.de/content/dakkundenservice/112272.html

      Hier die Originalmeldung der Uni unsw.edu.au/news/pad/media/2007/jan/Fat_exercise.html
    • Das ist nicht wirklich neu..
      Natürlich verliert man bei Intervall-Training mehr Körperfett als bei langsamem "Fettverbrennungstraining" ;)

      Man verbraucht mehr Kalorien und hat einen erhöhten Nachbrenneffekt.

      @ Gila,

      wie Du es konkret gestaltest ist für den Erfolg nicht so wichtig..
      Hauptsache Du gehst während der Power-Invalle an Deine Grenzen.
      Ich würde immer so ca. 30 Minuten Gesamttrainingszeit dafür ansetzen.
      Collect moments, not things :rosa:
    • Hallo Barbie,

      ich habe bis jetzt auch immer Intervalltraining gemacht und zwar Stufen 1,2,3,4 ,3,2,1 und das 40 Minunten lang, danach noch 5 Minuten Stufe 1.

      Da ich ja nun nicht mehr die Jüngste bin, in meinem Leben noch nie vorher Sport getrieben hatte und bis vor 3 Jahren noch heftigst geraucht habe und ich zudem noch höchst übergewichtig bin :-(0 ist das im Moment für mich ein machbares Training, bei dem ich ganz schön ins Schwitzen komme, aber noch nicht aus den Latschen kippe.


      Was meinst Du, ist es ok, erst mal so weiterzumachen ? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gila ()

    • @Gila
      Naja, also höchst übergewichtig bist du aber nicht. ;)
      Wie lange trainierst du schon so? Sobald du merkst, dass das Training nicht mehr so anstrengend ist wie am Anfang, solltest du dir einen neuen Plan überlegen.
      Hast du ein Ergometer? Bei meinem gibt es Programme zur Fettverbrennung, Kraftausdauer etc. Je nachdem wird das Training intensiver.
      Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl.

      Wenn etwas Altes seine Kraft verliert, dann ist immer schon etwas Neues, Gutes auf dem Weg, auch wenn wir es oft noch nicht sehen können.
      Leb dein Leben endlich wirklich, nicht nur deinen Wunsch danach.
      (Eva Maria-Zurhorst)

      [Blockierte Grafik: http://img296.imageshack.us/img296/9111/sammylc9.jpg]
    • @Gila

      Da ich ja nun nicht mehr die Jüngste bin, in meinem Leben noch nie vorher Sport getrieben hatte und bis vor 3 Jahren noch heftigst geraucht habe und ich zudem noch höchst übergewichtig bin


      Bei solchen Voraussetzungen ist es nicht verkehrt, wenn man sich einmal vom Arzt durchchecken läßt, dann weiß man besser wie stark man sich belasten kann.

      Was meinst Du, ist es ok, erst mal so weiterzumachen ?


      Ja

      @Barbie

      Nee, nicht neu, wundert mich auch, daß es so dargestellt wird, als sei es eine vollkommen neue Erkenntnis. Auf jeden Fall ist es aber zum Frühlingsbeginn nützlich als Erinnerung. Schließlich wollen wir im Sommer alle gut aussehen :rosa:
    • Original von topo
      @Gila
      Naja, also höchst übergewichtig bist du aber nicht. ;)
      Wie lange trainierst du schon so? Sobald du merkst, dass das Training nicht mehr so anstrengend ist wie am Anfang, solltest du dir einen neuen Plan überlegen.
      Hast du ein Ergometer? Bei meinem gibt es Programme zur Fettverbrennung, Kraftausdauer etc. Je nachdem wird das Training intensiver.

      Hallo Topo ;-))

      Hab seit ein paar Jahren mein absolutes Höchstgewicht - über 73 kg bin ich früher nie rausgekommen ;(
      Ich trainiere seit ca. 1/2 Jahr im Fitnesstudio , hab aber mit niedrigeren Stufen angefangen.
      Daß ich über 30 Jahre lang sehr viel geraucht habe, merke ich an meiner Kondition heute noch. Bis jetzt bin ich mit meinem Trainingsplan noch an meiner Grenze - die Kondition steigert sich bei mir nur sehr langsam .
      Als ich noch geraucht habe , bin ich schon nach 10 Minuten Anstrengung aus den Latschen gekippt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gila ()

    • @Gila
      Dann mach auf jeden Fall mal so weiter. Du merkst es eh selber, wenn es nicht mehr so anstrengend ist.

      Hast du dich vom Arzt untersuchen lassen, wie Sabrina es geschrieben hat?
      Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl.

      Wenn etwas Altes seine Kraft verliert, dann ist immer schon etwas Neues, Gutes auf dem Weg, auch wenn wir es oft noch nicht sehen können.
      Leb dein Leben endlich wirklich, nicht nur deinen Wunsch danach.
      (Eva Maria-Zurhorst)

      [Blockierte Grafik: http://img296.imageshack.us/img296/9111/sammylc9.jpg]
    • die Kondition steigert sich bei mir nur sehr langsam


      Dann würde ich ab und an mal einen Sprint einbauen. Das muß nicht nach einem bestimmten Schema sein wie ganz oben beschrieben und auch nicht auf einer bestimmten Stufe. Anfangs vielleicht 1 oder 2 Sprints innerhalb der 40 min einbauen und schauen, wie Dein Körper darauf reagiert.
    • Original von topo
      @Gila
      Dann mach auf jeden Fall mal so weiter. Du merkst es eh selber, wenn es nicht mehr so anstrengend ist.

      Hast du dich vom Arzt untersuchen lassen, wie Sabrina es geschrieben hat?

      Der Arzt meinte, eine genauere Untersuchung wäre nicht unbedingt notwendig und hat mir das ok gegeben.
      Ansonsten sind meine Blutwerte sehr gut, auch der Blutdruck ist bestens und ich merke auch, wie's mit der Kondition so langsam aufwärts geht ( wobei mir aber das Krafttraining am meisten Spaß macht :-)/ )
    • Original von Sabrina
      die Kondition steigert sich bei mir nur sehr langsam


      Dann würde ich ab und an mal einen Sprint einbauen. Das muß nicht nach einem bestimmten Schema sein wie ganz oben beschrieben und auch nicht auf einer bestimmten Stufe. Anfangs vielleicht 1 oder 2 Sprints innerhalb der 40 min einbauen und schauen, wie Dein Körper darauf reagiert.

      Ähem.... was heißt Sprint ? :shy: :shy: Mal kurz ganz schnell zu radeln ?
      Kenn mich doch im Sport gaaaar nicht gut aus :baby:
    • @ Sabrina,

      @Barbie

      Nee, nicht neu, wundert mich auch, daß es so dargestellt wird, als sei es eine vollkommen neue Erkenntnis. Auf jeden Fall ist es aber zum Frühlingsbeginn nützlich als Erinnerung. Schließlich wollen wir im Sommer alle gut aussehen


      Da hast Du Recht :-)) ^^

      @ Gila,

      das hört sich doch gut an. Wenn Du ordentlich ins SChwitzen kommst machst Du was richtig ;)
      Also weiter so!
      Collect moments, not things :rosa:
    • In einer Studie ließen sie die Probanden - allesamt weiblichen Geschlechts - auf einem Hometrainer 20 Minuten lang im Wechsel acht Sekunden mit voller Kraft in die Pedale treten und dann zwölf Sekunden locker radeln. Eine Vergleichsgruppe absolvierte ein herkömmliches Cardioprogramm, bei dem in der Fettverbrennungszone trainiert wurde - allerdings doppelt so lange wie die Sprint-Cardio-Gruppe. Das Ergebnis: Die Teilnehmerinnen der Sprintgruppe verloren doppelt so viel Fett wie die der normalen Cardiogruppe. Eine Probandin berichtete stolz, dass sie ohne Ernährungsumstellung in vier Monaten acht Kilogramm abgenommen hatte.
      Herrlich wie hier wieder mal mit eigenartigen Rechenspielen der geneigte Leser verkaspert wird. Zunächst: wie definiert das Untersuchungsteam "Fettverbrennungszone", "Sprint", "Pause" und "herkömmliches Cardioprogramm"? Hat man bei allen Frauen den Maximalpuls ermittelt, d.h sie zu 100% ausbelastet um daraus den für sie gültigen Puls errechnet? Was war mit der Ernährung? Was wäre gewesen wenn eine "dritte Hälfte" :tongue: bei durchaus zumutbaren 85-87 % HFmax 20 min geradelt wäre? Wahrscheinlich hätten sie zugenommen weil sie noch nicht mal im Fettverbrennungsbereich unterwegs waren? Wann sterben endlich mal diese Märchen und semiprofessionellen Untersuchungen aus?

      Beste Grüsse von Steif ©®
    • Original von Steif
      In einer Studie ließen sie die Probanden - allesamt weiblichen Geschlechts - auf einem Hometrainer 20 Minuten lang im Wechsel acht Sekunden mit voller Kraft in die Pedale treten und dann zwölf Sekunden locker radeln. Eine Vergleichsgruppe absolvierte ein herkömmliches Cardioprogramm, bei dem in der Fettverbrennungszone trainiert wurde - allerdings doppelt so lange wie die Sprint-Cardio-Gruppe. Das Ergebnis: Die Teilnehmerinnen der Sprintgruppe verloren doppelt so viel Fett wie die der normalen Cardiogruppe. Eine Probandin berichtete stolz, dass sie ohne Ernährungsumstellung in vier Monaten acht Kilogramm abgenommen hatte.
      Herrlich wie hier wieder mal mit eigenartigen Rechenspielen der geneigte Leser verkaspert wird. Zunächst: wie definiert das Untersuchungsteam "Fettverbrennungszone", "Sprint", "Pause" und "herkömmliches Cardioprogramm"? Hat man bei allen Frauen den Maximalpuls ermittelt, d.h sie zu 100% ausbelastet um daraus den für sie gültigen Puls errechnet? Was war mit der Ernährung? Was wäre gewesen wenn eine "dritte Hälfte" :tongue: bei durchaus zumutbaren 85-87 % HFmax 20 min geradelt wäre? Wahrscheinlich hätten sie zugenommen weil sie noch nicht mal im Fettverbrennungsbereich unterwegs waren? Wann sterben endlich mal diese Märchen und semiprofessionellen Untersuchungen aus?

      Jeder sagt was anderes ?( ?( .. und wie mach ich' dann richtig ?
    • @Gila


      Jeder sagt was anderes .. und wie mach ich' dann richtig ?


      Da gibt's kein Richtig oder Falsch. Du mußt nur herrausfinden was für dich funktioniert. Bei den ganzen Intervallgeschichten wird immer die mentale Komponente vergessen. Der innere Schweinehund hat etwas gegen intensive Belastungen, der fängt dann ganz laut zu kläffen an.
      Deshalb sind diese ganzen Intervallsachen nix für Anfänger oder Neueinsteiger sondern eher für Leute die sich schon lange in Sport "verliebt" haben. Also ich kann z.B. studenlang mit gemäßigtem Tempo durch den Wald laufen, ohne irgendwelche Motivationsprobleme. Zum Intervalltraining muß ich mich immer Zwingen. :-)/

      Gruß
      Zabu
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      So the quality of the diet is really important, but just looking at fat versus carbohydrate misses where all the action is.(Walter Willett)
    • Original von Zabu
      Also ich kann z.B. studenlang mit gemäßigtem Tempo durch den Wald laufen, ohne irgendwelche Motivationsprobleme. Zum Intervalltraining muß ich mich immer Zwingen. :-)/

      Gruß
      Zabu


      Das ist bei mir z.B. genau anders herum.
      Wenn ich weiß dass ich mich "nur" 20 Minuten mal anstrengen muss und dann den gewünschten Effekt erziele kostet mich das weitaus weniger Überwindung, als wenn ich dafür 1-2 Stunden Zeit und Dauerbelastung in Kauf nehmen muss.
      Da ist mein Schweinehund doch gleich 5 mal so groß ;)

      Ich bin für Effizienz ---> mehr Leistung/Erfolg in weniger Zeit :mm:

      Wer gerne lange läuft wird unterm Strich auch viele Kalorien verbrennen ;)
      Collect moments, not things :rosa: